Europa (Deutsch)
Wählen Sie Ihren Standort

Bitte wählen Sie die Sprache Ihres Standortes für eine optimale Darstellung der Webseite

Barcode Better

Wir bei TEKLYNX glauben, dass Barcode-Software nicht nur etwas ist, was Sie kaufen. Es ist eine integrierte Technologielösung, die Ihr Unternehmen zum Laufen bringt.

Support

Video: MicroVention-Fallstudie: Folge 1

MicroVention 1: Herausforderungen einer statischen Etikettierumgebung

Herausforderungen einer statischen Etikettierumgebung

MicroVention, ein weltweit tätiger Hersteller von Medizinprodukten, der ein schnelles Wachstum erlebte und demnach sein Kennzeichnungssystem neu bewerten musste. In diesem Video erfahren Sie, wie MicroVention die Produktionseffizienz durch die Einführung eines zentralen Etikettenverwaltungssystems um 50% verbessert hat.

 

Folge 2 anschauen

 

 
Video-Transkription Video-Transkription
VIDEO TRANSKRIPTION

MicroVention ist ein weltweit tätiger Hersteller von Medizinprodukten mit Sitz in Aliso Viejo, Kalifornien, mit Produktionsstätten auf der ganzen Welt. Sie erlebten ein schnelles Wachstum und mussten ihren Kennzeichnungsprozess neu bewerten.

 

Frank Carranza: Hallo, ich heiße Frank Carranza. Ich bin für die gesamte Kennzeichnung verantwortlich, die für alle medizinischen Geräte hier bei MicroVention sowie in Costa Rica und China gilt. Zuvor haben wir eine ältere Version der TEKLYNX-Software namens LABELVIEW verwendet, und diese Lösung war für ein kleines Unternehmen in Ordnung.

 

Bob Lenski: Als sie anfingen, verwendeten sie LABELVIEW und installierten es auf jeder Arbeitsstation. Ich glaube, es waren insgesamt über 20. Und der Prozess war, dass du ein Label gemacht hast und dann hast du es auf dieser Maschine gespeichert und es ist einfach dort geblieben.

 

Frank: Es war nicht so einfach, weil wir für jede Produktfamilie so viele verschiedene Produkte und so viele SKUs (Artikeltypen) haben.

 

Bob: Ich denke, Sie werden in vielen Organisationen feststellen, dass die Benutzer die so genannte feste oder statische Route wählen. Das bedeutet, dass Sie ein Etikett in der Benutzeroberfläche entwerfen und 1-2-3 in ein Feld einfügen. Es ist immer 1-2-3, es ist nie dynamisch, es ändert sich nie. Das Problem bei Unternehmen wie MicroVention und anderen größeren Organisationen auf der ganzen Welt ist, dass Sie nicht den ganzen Tag ein Produkt drucken. Wenn Sie also ein Etikett pro Produkt haben und 15.000 Produkte, somit ergeben siche 15.000 Etiketten, die Sie jetzt im Etikettendesigner erstellen müssen. Sobald Sie das Etikett erstellt haben, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie es verwalten werden. Wer sagt, dass das Etikett gut ist, wer wird das Etikett drucken und dann haben Sie auch noch einen Administrator am hinteren Ende des Validirungprozesses und das muss jeden Tag erfolgen.

 

MicroVention erkannte, dass die Zentralisierung der Etikettierumgebung die Etikettierung einfacher und schneller machen würde. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie TEKLYNX Ihre Etikettenengpässe beseitigen kann, wenden Sie sich an unsere Webseite oder rufen Sie uns an. Und bleiben Sie dran für die nächste Folge!

 

Beseitigen Sie Ihre Etikettierungsengpässe

Setzen Sie sich mit TEKLYNX in Verbindung, um herauszufinden, wie wir dazu beitragen können, Ihre Etikettierungsengpässe zu beseitigen.

Pflichtfeld Zu lange. 250 Zeichenbegrenzung. Ungültig
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld Ungültig
Pflichtfeld Ungültig
Pflichtfeld Zu lange. 250 Zeichenbegrenzung. Ungültig
Pflichtfeld
Pflichtfeld Zu lange. 250 Zeichenbegrenzung. Ungültig
Pflichtfeld